Sturm und Poetry Residency

 Teil I – 02-07.05.2023

Vom 2. bis 7. Mai fand der erste Teil der “Sturm und Poetry Residency” statt. Die Künstler:innenresidenz wurde vom Büro VIAVAI in Zusammenarbeit mit WOW – Incendi Spontanei und den Kiezpoeten organisiert, den Aushängeschildern der Poetry-Slam-Szene in Italien und Deutschland.

Das Projekt wurde unter der Schirmherrschaft der Deutschen Botschaft in Rom realisiert.

 

Während der Woche haben die Dichter:innen interaktive Workshops zum Thema “Poetry Slam” an den Universitäten Roma Tre und La Sapienza sowie an der Deutschen Schule, dem Liceo Russell und dem Liceo Kant durchgeführt. Poetry Slam ist ein literarischer Wettbewerb, an dem der/die Gewinner:in vom Publikum bestimmt wird.

 

Die “Sturm und Poetry Residency” hat nicht nur den jungen Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, erste Erfahrungen in diesem Kunstbereich zu sammeln, sondern hat auch die schon lebendige deutsch-italienische Zusammenarbeit im Bereich der Poesie verstärkt.

 

Der letzte Akt der Residenz war eine große deutsch-italienische Poetry-Slam-Veranstaltung in der Galleria delle Arti in San Lorenzo, die vom Büro VIAVAI und der Gruppe WOW organisiert wurde.

Um den Abend zweisprachig zu gestalten, wurden die Gedichte von den jungen Künstler:innen selbst ins Deutsche und Italienische übersetzt und während der Veranstaltung projektiert.

Wir freuen uns schon auf den zweiten Teil der Residenz im Herbst: die Gruppe WOW wird bei den Kiezpoeten in Berlin zu Gast sein.

 

Der Poetry-Slam-Abend wurde von Giuliano Lagos und Jesko Habert moderiert. Aufgetreten sind Julius Mittag, Romy Marie Kachel, Julian Großmann, Lorenzo Maragoni, Olympia und Giulia Sara.

 

 Teil II – 21-27.11.2023

Vom 21. bis zum 27. wurde der zweite Teil der deutsch-italienischen Künstler:innenresidenz „Sturm und Poetry“ durchgeführt und dieses Mal waren die Slammer:innen des römischen Kollektivs WOW – Incendi spontanei zu Gast in Berlin bei den Kiezpoeten.

Während der Residenzwoche wurden Poesie-Workshops überwiegend auf Italienisch an der Alfred-Nobel-Schule und der Hermann-Ehlers-Schule sowie an der FU Berlin organisiert, in welchen Teilnehmende die Welt des Poetry-Slams entdecken konnten und die Gelegenheit hatten, ihre Gedanken und Gefühle mehrsprachig in eigenen Texten auszudrücken.

Im eleganten Ambiente des Ballhauses Wedding fand zum Abschluss eine deutsch-italienische Poetry-Slam-Veranstaltung statt, in der sich beide Sprachen im dynamischen Wechsel begegneten, sich überlappten und ergänzten und eindrucksvoll ineinander flossen.

Die enge Zusammenarbeit zwischen den Künstler:innen hat erstaunliche Ergebnisse hervorgebracht, von denen nicht nur das Publikum sondern auch die Mitwirkenden selbst überrascht und begeistert waren. Der Wunsch, weitere Projekte dieser Art zu realisieren, ist somit größer denn je!

 

TEIL I

TEIL II